Assistenzhunde

In Österreich sind Assistenzhunde im Bundesbehindertengesetz §39a gesetzlich geregelt.
Assistenzhunde sind von der Leinen- und Maulkorbpflicht befreit.
Des Weiteren haben sie eigene Zutrittsrechte, da Assistenzhunde keine normalen Familienhunde sind.

Assistenzhunde werden unterteilt in:

  • Blindenführunde
  • Servicehunde
  • Signalhunde

Was ein Assistenzhund mit sich bringen muss:

  • Gesundheitliche Eignung
  • Wesensmäßige Eignung
  • Spezielle Ausbildung
  • Positiv abgeschlossene staatliche Beurteilung

Die Kosten & Sponsoren

Die Ausbildung eines Assistenzhundes ist sehr kostenintensiv.
Wir wurden dahingehend unterstützt – Danke nochmals an dieser Stelle!

Weiters sind auch die Tierarztkosten nicht zu unterschätzen! Nicht nur die alltäglichen sondern auch jene für die gesundheitliche Beurteilung eines Assistenzhundes. Unsere Unterstützung hier:

Natürlich braucht ein Hund auch Futter! Hier wurden wir ebenso unterstützt:

 

Ich beantworte gerne Ihre Fragen zum Thema!
Anfragen bitte unter: lycheepoodle@yahoo.com

 

Mehr über Assistenzhunde unter: Vetmeduni Vienna über Assistenzhunde